Verletzter Feuerwehrmann auf dem Weg der Besserung

Leider hatte die Abteilung Forstenried beim Einsatz am Mittwoch den 14. November 2018 in der Immenstadter Straße in Neuforstenried einen verletzten Feuerwehrmann zu beklagen. Durch den verheerenden Kellerbrand waren mehrere Personen in den verrauchten Wohnungen und dem massiv verrauchten Treppenraum eingeschlossen bzw. gefangen.

Unser Oberfeuerwehrmann befand sich im Angriffstrupp des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Abteilung Forstenried, das als erstes die Einsatzstelle erreichte. Er betrat mit zwei weiteren Kollegen unter schweren Atemschutz als erste Feuerwehrkräfte das Gebäude und eilte zu mehreren Personen, die sich im vollkommen verrauchten Treppenraum befanden. Sie trafen im 8. Obergeschoss, innerhalb des Treppenraums, mehrere, teilweise vollkommen orientierungslose, Personen an. Er und seine Kollegen begannen umgehend mit der Rettung dieser Personen. Der Oberfeuerwehrmann stützte eine Person beim Weg nach unten. Im Bereich des 2. Obergeschosses musste er diese Person, bei absoluter Nullsicht, stabilisieren um einen Sturz zu vermeiden. Kurz nach dem ihm dies gelang und während er die Person wieder hochzog, stürzte er selber auf der Treppe. Auf Grund des Sturzes erlitt er eine Schulterluxation (Ausrenkung) und, wie sich später herausstellte, auch eine Schulterfraktur am linken Arm. Trotz dieser Verletzung vollendete er seinen Einsatzauftrag noch erfolgreich. Alle ihm anvertrauten Personen kamen unversehrt ins Freie.

Der Oberfeuerwehrmann ist seit diesem Unfall krankgeschrieben und wartet auf seine Operation Ende dieser Woche. Um die Zeit der Genesung zu überbrücken besuchen ihn täglich Feuerwehrfrauen und –männer aus Forstenried. So auch heute im Anschluss an die Maschinistenübung. Neben Kuchen und einem Feuerwehrautoselbstbausatz gab es von den Kollegen noch einen Abspül- und Aufräumdienst als kleines Geschenk.

Wir wünschen Dir für deine bevorstehende Operation und die weitere Genesung alles Gute und hoffen dich bald wieder auf unserem Einsatzfahrzeug zu sehen. Du fehlst uns! Bis dahin wirst du uns natürlich trotzdem noch sehr oft sehen.

An dieser Stelle wollen wir auch noch den Dank unseres Oberfeuerwehrmannes für die hervorragende Versorgung an die Besatzungen des Notarztwagens und des Rettungswagens, sowie dem Krankenhauspersonal weitergeben.