Neues Fahrzeug für die Abteilung Forstenried

MZF FO 1Seit gestern ist unser neues MZF (Mehrzweckfahrzeug) im Dienst. Der VW Bus wurde durch die Landeshauptstadt München und den Freistaat Bayern angeschafft. Insgesamt wurden 13 Stück dieser Fahrzeuge in München an die einzelnen Abteilungen ausgeliefert. Das MZF ist ein Feuerwehrfahrzeug, geeignet zur Aufnahme einer Gruppe (1/8, 9 Personen). Es ist zur Errichtung einer Führungsstelle, als Fahrzeug des Einsatzleiters, sowie zum Transport von Mannschaft und Gerät bestimmt. Die Abteilung Forstenried wird dieses Fahrzeug insbesondere nutzen, um unseren Feuerwehrleuten eine Fahrmöglichkeit zu Lehrgängen zu bieten. Des Weiteren stellt das Fahrzeug eine Verbesserung für die Übungsorganisation und natürlich eine weitere Transportmöglichkeit zu den Einsätzen dar. Ein weiterer Vorteil, dass Fahrzeug kann mit einem B-Führerschein gelenkt werden, einzig die „Feuerwehrfahrprüfung“ müssen unsere Feuerwehrleute vorher noch bestehen.

Tag der offenen Tür 2015, ein voller Erfolg

IMG_1881Der Tag der offenen Tür am 27. Juni 2015 war wieder ein großer Erfolg. Wir gehen insgesamt von über 1000 Besuchern aus, die sich ein Bild von ihrer Feuerwehr im Münchner Süden machen wollten. Die Besucher konnten sich an zahlreichen Ständen über die Aufgabenschwerpunkte, Ausrüstung und Ausbildung der Feuerwehr und Fragen zum vorbeugenden Brandschutz informieren. Wie auch schon die Jahre zuvor konnten wir sehr viele interessierte Gäste im Umgang mit einem Automatisierten Externen Defibrillator (AED) oder auch einem Haushaltsüblichen Feuerlöscher schulen und auch die Notwendigkeit von Rauchmeldern im eigenen Haushalt erläutern. Außerdem konnten sich die Besucher im Rahmen der zwei Schaueinsätze (ein Verkehrsunfall und ein Zimmerbrand) ein Bild über die Vorgehensweise der Feuerwehr machen.

Parallel zum Tag der offenen Tür wurde noch der normale Feuerwehrbetrieb bedient. Die Abteilung Forstenried beteiligte sich mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug an der Großübung der Branddirektion München im Luise-Kiesselbach-Tunnel (in unserer Zuständigkeit), so zu sagen die Generalprobe kurz vor Eröffnung des Tunnels. Insgesamt waren mehreren Löschzügen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr beteiligt. An dieser Stelle auch einen großen Dank an die Abteilung Großhadern, die uns während der Tunnelübung unterstützt hat.

Wir haben uns über Ihr Kommen und den großen Zuspruch riesig gefreut und hoffen Sie auch nächstes Jahr wieder zu unserem Tag der offenen Tür begrüßen zu dürfen!

Sturmtief Niklas

Am Abend des 01.04.2015 ist die Abteilung Forstenried wieder eingerückt. Wir sind in den letzten zwei Tagen so viele Einsätze gefahren,wie normalerweise in einem halben Jahr. Neben diversen kleineren Unwetterschäden, wurde wir zu vielen großgewachsenen Bäumen gerufen, die bereits auf Häusern lagen oder drohten auf diese zu fallen. Gesichert mit Höhensicherungssätzen kümmerten sich unsere Feuerwehrleute darüber hinaus um Fassadenteile in luftigen Höhen, oder trugen vom Absturz bedrohte Kamine ab. Und damit es nicht zu eintönig wurde, gab es auch noch das normale “Feuerwehrgeschäft”, einen Kellerbrand in Großhadern, der durch drei unserer Fahrzeuge (u.a. 5 PA und Lüfter im Einsatz) abgearbeitet wurde, sowie Fahrbahnreinigen nach Verkehrsunfall und vieles vieles mehr….

Eine Liste aller unserer Einsätze finden sie in Kürze hier…

Kurz zusammengefasst haben sich unsere Feuerwehrleute eine Pause verdient! Mal schauen wie lange diese anhält…

Wichtig:

Eine große Bitte: In den letzten Tagen haben uns viele Notrufe über unsere normale Telefonnummer oder auch diverse Meldungen per E-Mail erreicht. Melden Sie Gefahrenstellen und Schäden, bei denen Sie die Hilfe der Feuerwehr benötigen, ausnahmlos unter der Notrufnummer 112. Wir sind im Einsatz und können diese Nachrichten nicht bearbeiten, oder Ihnen über diese Wege helfen!

Es entlastet die Notrufannahme erheblich , wenn Schäden, von denen keine akute Gefahr ausgeht, erst nach dem Ende des Unwetters gemeldet werden.

Wechsel in der Abteilungsführung

Axel StoiberZum 01.01.2015 gab es bei der Abteilung Forstenried einen Wechsel in der Abteilungsführung. Axel Stoiber trat nach seiner langjährigen Tätigkeit zum 31.12.2014 zurück. Er war seit dem 01.05.2006 stellvertretender Abteilungsführer und übernahm zum 01.01.2007 das Amt des Abteilungsführers der Abteilung Forstenried. Axel Stoiber prägte die Abteilung Forstenried nachhaltig und trägt großen Anteil an der hervorragenden Entwicklung der Abteilung in den letzten Jahren. Axel Stoiber trat aus beruflichen und privaten Gründen von seinem Amt zurück. Er steht der Abteilung weiterhin als Führungskraft zur Verfügung. Des Weiteren engagiert er sich stark in der Aus- und Weiterbildung am Trainings- und Ausbildungszentrum der Freiwilligen Feuerwehr München. Die Abteilung Forstenried dankt ihm für seine hervorragenden Dienste.199-52951f01d9fb0

Zum 01.01.2015 übernahm Thomas Engel das Amt des Abteilungsführers in Forstenried. Thomas Engel war bereits seit dem 01.01.2011 als stellvertretender Abteilungsführer der Abteilung Forstenried tätig. Er übernimmt eine gut funktionierende Abteilung und freut sich auf seine neue Herausforderung. Das Amt des stellvertretenden Abteilungsführers bleibt bis auf Weiteres unbesetzt.

 

Arbeiteten seit Jahren Hand in Hand (v.l.n.r.) A. Stoiber und T. Engel

Aus der Sicht eines Feuerwehrmannes

Personenrettung in U-Bahn, mehrere Zimmerbrände, diverse Verkehrsunfälle mit PKWs und LKWs, First-Responder-Einsätze, technische Rettungen und BMA-Feuermeldungen und das alles an einem Tag, innerhalb weniger Stunden? Gibts nicht, doch aber in diesem Fall Gott sei Dank nur bei unserer Großübung. Im Rahmen dieser ist auch das Video einer Feuermeldung entstanden, sonst haben wir nämlich keine Zeit zu filmen… Seien Sie einfach mal live dabei, aus der Sicht eines Feuerwehrmannes.

Jahreshauptversammlung Förderverein

DSC_0966Die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins “Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Forstenried von 1872 e.V.”  wurde am 06. Januar 2015 in der Gaststätte “Alter Wirt” in Forstenried abgehalten.

Auf dem Tagesprogramm standen wie bisher Beförderungen von aktiven Mitgliedern, ein Jahresrückblick und Berichte über die Arbeit des Fördervereins.

Außerdem wurden im Rahmen der Veranstaltung zwei Feuerwehrmänner zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Mehr über die Arbeit unseres Fördervereins erfahren Sie hier.

“Durch Greifen begreifen”

Unter diesem Motto stand ein besonderer Projekttag, der in Zusammenarbeit des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) und der Freiwilligen Feuerwehr München, am Samstag, den 25.10.2014, bei der Abteilung Forstenried stattfand.

Auch wenn wir über sehr viel Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Brandschutzaufklärung verfügen, so bot die Zusammenarbeit mit blinden und sehbehinderten Menschen doch einige Lern- und Aha-Erlebnisse für beide Seiten.

Neben „Feuerwehr zum Anfassen“, dieses Mal im wahrsten Sinne des Wortes, wurden auch diverse Notfallthemen (z. B. Retten von Personen im Brandfall) praktisch mit den Teilnehmer/innen bearbeitet.

Ein Tag mit vielen wertvollen und interessanten Erfahrungen für alle Beteiligten!

Fernsehbeitrag von tv.münchen:

Großübung 2014

Am Samstag den 11.Oktober 2014 fand von 8:00 bis 19:00 Uhr die diesjährige Großübung in Forstenried statt. An der Übung waren die Abteilungen Solln, Allach und Forstenried, sowie das BRK Kreisverband Weilheim-Schongau beteiligt. Aufgeteilt in zwei Züge wurden durch die Kräfte alle nur erdenklichen Einsätze abgearbeitet. Bei den Einsätzen handelte es sich um Verkehrsunfälle mit PKWs und LKWs, Einsätze im U-Bahnbereich, Brandeinsätze, First Responder-Einsätze und diverse technische Einsätze, die das ganze Geschick der Führungskräfte und Feuerwehrleute forderten.

Die Koordination der Übung übernahm eine Übungsleitstelle. Diese alarmierte die Einsatzkräfte zu elf Zuglagen und sechs Staffellagen.

Zusätzlich zu unseren wöchentlichen Abendübungen konnten wir unsere Einsatzkräfte durch diese Übung weiter schulen und die Führungsarbeit übergreifend verbessern. Besonders zu erwähnen ist mit Sicherheit die technische Rettung im U-Bahnbereich. Besonders freuen wir uns über die tolle Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen und Organisationen.

Diese Übung war nur mit viel Aufwand im Vorfeld möglich. Der Übungsstab, bestehend aus Mitgliedern der Abteilung Forstenried und Solln hatte rund acht Wochen Organisationsaufwand. Die beste Organisation bringt aber auch nur dann etwas, wenn wir Unterstützung erhalten. Wir wollen uns daher besonders bei folgenden Firmen und Behörden bedanken:

– der Abschleppfirma Josef Eichenseher GmbH
– der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG
– der Stephan Füchsl GmbH
– der RENOLIT SE
– der Firma Eisen Rudi
der Immobilienverwaltung der Stadtsparkasse München
– der PATRIZIA Immobilien AG
– der Katzenberger GmbH München
– der Atemschutzwerkstatt der Feuerwehr München
– der Werkfeuerwehr Krauss-Maffei

und besonders bei unseren freiwilligen Darstellern, die sich den ganzen Tag tragen, schleifen und versorgen ließen!

Hier finden Sie einige ausgewählte Bilder der Übung:

Neuer Hochleistungslüfter

i63.10.011_600x600[1]Die Freiwillige Feuerwehr München Abteilung Forstenried hat einen elektrischen Hochleistungslüfter in Dienst gestellt. Das Gerät der Firma leader mit der Bezeichnung “ESV230 Easy Pow’Air Technologie” dient der schnellen Entrauchung und Ventilation bei Bränden und Gefahrguteinsätzen. Er wird elektrisch angetrieben und ergänzt somit schlüssig die vorhandene Ausstattung der Feuerwehr München. Die Berufsfeuerwehr führt benzingetriebene Lüfter auf den Drehleitern mit.

Die Brandstellenbelüftung hat sich zu einer entscheidenden Einsatzkomponente der modernen Brandbekämpfung entwickelt. Durch die Verwendung moderner Werkstoffe und der damit verbundenen Rauchgasentwicklung bei Bränden, ist die Belüftung des Brandobjektes unverzichtbar geworden. Eine schnelle Rauchbeseitigung mit moderner Druckbelüftungstechnik erleichtert den Einsatz durch bessere Sicht, niedrigere Temperaturen und geringere Schadstoffbelastungen und senkt das Risiko von Flash-Over Phänomenen.

Der Hochleistungslüfter wurde durch den Bezirksausschuss 19 und unseren Förderverein finanziert. Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für die Unterstützung bedanken!

Der neue Hochleistungslüfter ist seit Mitte des Jahres auf unserem Löschfahrzeug (FO 40.1) verlastet und konnte bereits bei den ersten Einsätzen seinen großen Nutzen unter Beweis stellen.

Herstellerangaben:

  • Leistung 34.000 m3/h.                                                            
  • Motor 2200W mit integriertem Variator – 220V – 50Hz – Einphasig – IP55.
  • Einstellung des Neigungswinkels (von 0 bis 20°).
  • Verstärkte Turbine aus Kunstharz — Ø 420mm—Nabe aus Aluminium.
  • Geräuschpegel ca. 83.6 dB(A) in 3m Entfernung.
  • Aussmaße: L x H x T : 55 x 55 x 49 cm.
  • Gewicht: 44 kg.

Zusatzausstattung:

  • KLAPP-MECHANISMUS zur Belüftung nach Unten
  • WASSERNEBELVORSATZ für Lüfter

i63.10.011_1_600x600___copie[1]

Feuerwehr von A-Z

DCIM100MEDIASie wollen wissen was die Feuerwehr bei einem Zimmerbrand, oder bei einem Verkehrsunfall macht. Sie hören das Wort Rettungsschere zum ersten Mal? Dann schauen Sie uns doch einfach über die Schultern, gleich hier und jetzt! Aus der Vogelperspektive, damit Sie auch wirklich alles sehen… [Weiterlesen]