Mannschaft

Das Wichtigste in jeder Feuerwehr sind die Feuerwehrfrauen und –männer. Egal wie gut und teuer die Ausrüstung ist, nur sehr gut ausgebildetes Personal kann diese auch beherrschen. Die Feuerwehrfrauen und –männer stehen 365 Tage im Jahr 24 Stunden in Bereitschaft um dem Bürger in Gefahrensituationen zu helfen. Im Privatleben sind unsere Feuerwehrfrauen und -männer Kaufleute, Bauingenieure, Maschinenbauer, Gas Wasser Installateure, Schreiner, KFZ-Mechatroniker, Maschinentechniker, Elektriker, Krankenpfleger, Köche und vieles mehr. Alle Feuerwehrmänner bringen ihr erlerntes Wissen aus Ihren Berufen auch im Feuerwehralltag ein.

Feuerwehrmann-Anwärter (FM-A)

Die Feuerwehrmann /-frau-Anwärter /-innen befinden sich in der Grundausbildung und müssen zahlreiche Lehrgänge, wie den Truppmann I, den Truppmann II, diverse Grundmodule und den Atemschutzlehrgang, besuchen.

         

 Feuerwehrmänner (FM)


Die Beförderung zum Feuerwehrmann erfolgt nach Abschluss des Atemschutzlehrgangs.

     

Oberfeuerwehrmänner (OFM)

Die Beförderung zum/zur Oberfeuerwehrmann /-frau erfolgt nach Abschluss des Truppführerlehrgangs und aller Grundmodule. Damit ist die dreijährige Grundausbildung erfolgreich absolviert.

                   

Hauptfeuerwehrmänner (HFM)

Die Beförderung zum/zur Hauptfeuerwehrmann /-frau erfolgt sowohl direkt nach Abschluss des Gruppenführerlehrgangs, als auch bei besonders engagierten Personen, wie beispielsweise Gerätewarte der Abteilung, oder Mitglieder der Stadtjugendleitung. Die Teilnahme am Gruppenführerlehrgang erfolgt auf Vorschlag der Abteilungsführung und berücksichtigt besonders geeignete und engagierte Kameraden.

     

Löschmeister (LM)

Die Beförderung zum Löschmeister, dem ersten Führungsdienstgrad, setzt ein sehr hohes Engagement für die Feuerwehr und mindestens die Qualifikation eines Gruppenführers voraus.

   

Oberlöschmeister (OLM)

Die Beförderung zum Oberlöschmeister setzt ein langjähriges Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr und eine entsprechende fachliche und technsiche Expertise voraus.

 

Hauptlöschmeister (HLM)

Die Beförderung zum Hauptlöschmeister setzt ein langjähriges Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr und mindestens die Qualifikation eines Zugführers, sowie die entsprechende fachliche und technische Expertise voraus.

Brandmeister (BM)

Die Beförderung zum Brandmeister setzt ein langjähriges Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr und darüber hinaus die Funktion des Abteilungsführers einer Abteilung voraus.

 

 

„Gastausrücker“

Darüber hinaus gibt es noch Einsatzkräfte, die zentralen Organisationen zugeordnet sind, wie beispielsweise dem Bereich SÜD, dem Stab der FF München, dem Trainings- und Ausbildungszentrum München (Feuerwehrschule) oder auch anderen Abteilungen in München bzw. auch Feuerwehren im Umland und trotzdem auf Grund ihrer Arbeitsstätte oder ihres Wohnortes regelmäßigen Einsatz-und Übungsdienste in der Abteilung Forstenried verrichten.

DSC_0088