Großübung 2019

Die fast zwölfstündige Großübung der Abt. Forstenried fand dieses Jahr am 19. Oktober statt. Elf Einsatzlagen forderten an diesem Tag über 100 Einsatzkräfte. Die Abteilung Forstenried übte wie im realen Einsatzgeschehen Hand in Hand mit der Berufsfeuerwehr  München , der FF München Abteilung Solln, dem MKT e.V., der Aicher Ambulanz Union, dem BRK Starnberg, der Johanniter-Unfall-Hilfe, der U-Bahnwache und der MVG.

Besonderes Augenmerk lag dieses Jahr auf der lückenlosen und übergreifenden Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte. Dies ist insbesondere bei komplexen Lagen unabdingbar.

Bei den Lagen handelte es sich um Unfälle im U-Bahnbereich, mehrere Verkehrsunfälle, mehrere Brände in komplexen Gebäuden, First Responder-Einsätze (medizinische Notfälle) und diverse weitere technische Einsatzlagen, die das ganze Geschick aller Einsatzkräfte forderten.

Zusätzlich zu unseren wöchentlichen Abend- und Samstagsübungen konnten wir unsere Einsatzkräfte durch diese Übung weiter intensiv schulen und die Führungsarbeit übergreifend verbessern. Besonders gefreut hat uns die gute und lehrreiche Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften.

Diese Übung war nur mit viel Vorbereitung im Vorfeld durchführbar. Ohne das Engagement diverser Behörden, Gebäudeverantwortlicher und Firmen wäre uns die Übung nicht möglich gewesen. Für die große Unterstützung unser besonderer Dank! Besonders bei der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG, dem Abschleppdienst Josef Eichenseher GmbH, der DE Fahrschui GmbH, dem THW München Ost, der Weißer Rabe Gruppe München, der Atemschutzwerkstatt der FW 2 , dem LMU Campus München Großhadern und den Freiwilligen Feuerwehren Eching, Pullach, Hohenschäftlarn und Neufahrn möchten wir uns herzlichst bedanken!

Weiter gilt unser großer Dank den freiwilligen Helfern!

Hier finden Sie einige ausgewählte Bilder der Übung: